Startseite  »  Jahresberichte  »  2018  »

JAHRESBERICHT Nr. 14 / 2018

 

Liebe Freunde und Förderer des Ho-Wi-ProjektesIndien e.V.

Ein bißchen schweren Herzens, muß ich Euch mitteilen, daß unser Projekt seinem Ende entgegen geht. Es gibt nichts Neues von den Indern. Wir wissen praktisch nichts mehr von unseren indischen Vertragspartnern.

Wie Ihr wißt, haben wir die Zahlungen an die Inder 2017 eingestellt, da wir von deren Seite keine verwertbaren Infos mehr erhalten haben. Die letzten Zahlungen von uns erfolgten 2016.

Da wir, dem Finanzamt gegenüber, als gemeinnütziger Verein, verpflichtet sind, die Spenden zeitnah weiterzugeben, hatten wir 2017 einen Teilbetrag an Ersatzspendenempfänger überwiesen: Mali-Hilfe, Uganda-Hilfe, Kinder-Pferd-Hilfe.

Am 24.10.2018 hatten wir unsere Jahresvollversammlung. Wir baten unsere Mitglieder, bis zum Jahresende 2018, Vorschläge zu machen, was wir mit den verbleibenden Spendengeldern tun sollen. Der Rücklauf war spärlich. Nicht zuletzt, weil die Spendenempfänger als gemeinnützig/mildtätig anerkannt sein müssen. Hätten wir eine/mehrere andere Organisationen dafür ausgewählt, hätte das bedeutet, daß wir eine Satzungsänderung angehen müßten - nach Rücksprache mit dem FA ziemlich aufwendig. Also entschieden wir satzungsgemäß vorzugehen. Das bedeutet, dass die Nachfolgeorganisation von „Ärzte für die Dritte Welt“, German Doctors, die verbleibenden Spendengelder bei Auflösung des Vereins bekommen werden.

Mit German Doctors sind wir im Gespräch. Wir haben begonnen, den Verein satzungsgemäß abzuwickeln.

Die Unterstützung des somalischen Flüchtlings, haben wir nach Erreichung der vereinbarten 1000 € für seine Klage gegen Abschiebung, eingestellt. Wir haben nichts mehr von ihm gehört. Auch nicht von seiner Anwältin.

Spendenbescheinigungen für 2018 und 2019 werdet Ihr erhalten, soweit eine Spendenhöhe von 200Euro überschritten ist. (Pro Jahr).

Wir möchten den Verein zum 31.12.2019 auflösen.

Schade, daß ein Projekt, das über Jahre so gut gelaufen ist, nun zu Ende geht. Aber wir sind froh und dankbar, dass wir mit Eurer Hilfe, so viel erreicht haben. Dafür nochmal an alle unseren herzlichen Dank.

Wir wünschen Euch alles Gute mit einem letzten „NAMASTE“!

 

Annette&Wolf