Startseite  »  Jahresberichte  »  2010  »

JAHRESBERICHT 2010

Mai 2010

 

Ende Februar/Anfang März haben wir endlich wieder, nach immerhin drei Jahren, unseren Projektstandort in Chennai besucht. Der Besuch bei den Waisenkindern war eine Wonne. Alles ist in hervorragendem Zustand und die Kinder in großartiger Verfassung. Seit einem Jahr haben sie einen ehrenamtlichen Lehrer für klassischen indischen Tanz. Voller Stolz haben sie uns ihr Können vorgeführt, uns Getränke und Süßigkeiten gereicht und uns in goldene Schals gehüllt. Alles Zeichen ihrer Dankbarkeit für Ihre/Eure Hilfe. An diesen Stellen hätte ich Sie/Euch immer gerne alle dabei. Es war sehr schön die Kinder und ihre Betreuerinnen so wieder zu sehen.

Ein weiterer wichtiger Programmpunkt unserer diesjährigen Reise war der MOT und sein antiseptisches Belüftungssystem. Wir hatten Gespräche mit Leuten der Firma Johnson, den Installateuren des Belüftungssystems vor Ort. Sie waren in der Endphase des Aufbaus und nur deshalb konnten wir uns in den Räumen ausführlich über die Arbeiten informieren. Einige Tage später hätten wir keinen Zugang mehr gehabt. Der neue Operationssaal ist mittlerweile in Betrieb.

Wir hatten uns im Vorfeld auch mit Frau Stroppel von bengo bei Sister Dr. Rexline verabredet. Frau Stroppel war auf einer Indien-Tour, auf der sie verschiedene Projekte besuchte, um sich von der Lage vor Ort ein Bild zu machen. Mit unserem Projekt schien sie sehr zufrieden und wir haben mit ihr und Sister Rexline gleich über Folgeprojekte gesprochen. Mittlerweile liegen von Rexline Vorschläge vor.

Ein Besuch bei der deutschen Konsulin Frau Granshaw beim Generalkonsulat in Chennai zwecks Netzwerk-Knüpfen, hat uns in unserer Vorgehensweise ebenfalls bestätigt.

Wir hoffen, mit diesen positiven Berichten ermuntern wir Sie/Euch uns weiter tatkräftig zu unterstützen. Und natürlich hoffen wir auf Menschen, die uns neu entdecken.

NAMASTE!

 

Annette Hoffmann-Wild & Wolf Hoffmann