Ländliche Ambulanz / Rural Dispensary

Ein weiteres größeres Projekt ist eine "Ländlichen Ambulanz", zum Nutzen der besonders armen Landbevölkerung.

 

Der Standort liegt in einer Region, in der etwa 100 000 Menschen leben. Diese haben drei staatliche Gesundheitsstationen zur Verfügung. Die muss man sich folgendermaßen vorstellen: ein oder mehrere Gebäude, ein paar Betten für Entbindungen, eine Medikamentenausgabe, hin und wieder ein Arzt sowie Krankenschwestern und Hilfspersonal, stundenweise oder in Rufweite. Sister Dr. Mary Rexline hat innerhalb der Region ein Gebiet mit ca. 15.000 Einwohnern in der Region Acharapakkam - etwa 100 km südlich von Madras, ausgewählt. Die Bevölkerung ist dort überwiegend sehr arm. Das heißt, sie geht mit der "Ambulanz" zu den Menschen, die Hilfe brauchen.

 

Das ambulante Gesundheitszentrum ist ein Gebäude mit einer Medikamentenausgabe, einem Behandlungsraum, und eventuell ein paar Betten, für Notfallbetreuungen. Es wird rund um die Uhr immer ein Arzt erreichbar sein. Das medizinische Personal wird auch Hausbesuche machen. Sie haben vor, in regelmäßigem Turnus in die kleinen Dörfer und Höfe zu gehen, um medizinisch nach dem Rechten zu sehen.

 

Ende November 2012 hat das BMZ das Projekt genehmigt. Das Projekt lief zügig an, die Ausschreibung und Auswahl des Bauunternehmens sowie eines unabhängigen Ingenieurs für die Kontrolle der Arbeiten haben stattgefunden. Am 23.12.2012 wurde anlässlich einer kleinen Feier der Grundstein gelegt.

 

Regelmäßige Arbeitsfortschrittsberichte von den Indern und regelmäßige Zahlungen von uns, führten dazu, dass das Haus Ende 2013 bezugsfertig war. Ein sehr reibungsloser, zügiger Ablauf des Projektes fand sein Ende, viel früher als von uns erwartet.

 

Die Inder wollten unbedingt, dass wir bei der offiziellen Eröffnung dabei sind. Das konnten wir ihnen dann im Januar 2014 ermöglichen.

 

 

 












Grundsteinlegung Ländliche Ambulanz und feierliche Eröffnung